Deutschland | Dänemark | Schweden 2016

Drei Länder in vier Wochen

Fast genau 2 Jahre hat die Planung dieser Reise gedauert – genauso lange war die Vorfreude. Oft haben wir die Route geändert, neues hinzugefügt und anderes wieder weggelassen. Letztendlich ist es die hier präsentierte Reise geworden, von der wir keine Minute und keinen Cent bereuen. Es war wunderschön!

Regen, Sonne und Wind im Wechsel – von allem etwas und das mehrmals täglich begleiteten unsere Reise. Die Temperaturen bewegten sich bis auf einige Ausnahmen um die 20° C, was wiederum ideal für Besichtigungen war.

4.300 km mit dem Auto gefahren und 140 km Gegangen

10.6. » am Abend sind wir mit dem Autozug nach Hamburg gestartet. Da waren erst einmal drei Tage Hamburg angesagt – Blankenese, Fischmarkt, Reeperbahn, Landungsbrücken, eine Fleetfahrt durch den Hafen und die Speicherstadt, der Michl ....
Hotel Hamburg

14.6. » danach ging es an der Elbe entlang bis zur Nordsee weiter. Unsere nächste Station war Husum. Wieder drei Tage in denen wir einige umliegenden Orte besichtigten, eine Kutschenfahrt zur Hallig Südfall machten und die Insel Sylt besuchten.
Ferienwohnung Husum

18.6. » ab nun lernten wir Dänemark genauer gesagt Jütland, kennen. Gleich der erste Ort Løgumkloster war sehr beeindruckend. Es folgten Ribe, Kolding und Vejle.
Hostel Givskud Zoo

19.6. » weiter in Dänemark Richtung Norden erreichten wir am Nachmittag ein imposantes Naturschauspiel. Die Rubjerg Knude ist eine der größten Wanderdünen Europas und muss man einfach gesehen und bestiegen haben. Endstation des Tages war Frederikshavn.
Hotel Frederikshavn

20.6. » von Frederikshavn aus fuhren wir an die Nordspitze von Jütland. Hier fließen die Nordsee und die Ostsee zusammen und obwohl das Wetter denkbar schlecht war, ließen wir es uns nicht nehmen einen Fuß in die Nordsee und einen in die Ostsee zu stellen.
Leider wurde das Wetter immer schlechter und unser Traum vom Sonneruntergang (ca. 23.30 Uhr) zu Mittsommernacht und Erdbeermond auf der Fähre von Frederikshavn nach Göteborg ging buchstäblich baden bzw. wurde vom Sturm verweht.

21.6. » zwei Tage blieben wir in Göteborg wovon wir einen Tag auf der Ostschäre Marstrand verbrachten.
Hotel Göteborg

23.6. » auf nach Stockholm. Am Weg haben wir wieder einige Orte angeschaut und am Abend in einem Vorort von Stockholm in der "Kungens Kurva" im Hotel eingecheckt. Mit der "Kungens Kurva" hat es eine besondere Bewandtnis von der wir zuvor auch nichts wussten. Hier anklicken – es ist eine lustige Geschichte.
Einen Tag durchstreiften wir Stockholm mit seiner beeindruckenden Altstadt "Gamla stan" und am zweiten Tag fuhren wir auf die Westschäre Fjäderholmarna. Eine sehr kleine und touristenüberfüllte Schäre, die wir zu Mittag wieder verließen. Anschließend noch das Vasa Museum und einen abschließenden Spaziergang durch die Satdt.
Hotel Stockholm

26.6. » wir verließen Stockholm und machten uns auf den Weg zur Insel Öland. Allerdings nicht ohne vorher noch in Vimmerby in Astrid Lindgren's World vorbeizuschauen. Über eine 6 km lange Brücke erreichten wir Öland, der die nächsten zwei Tage ganz gehörten. Eine Insel für Naturliebhaber – ein Leuchtturm im Norden und einer im Süden, vielen Windmühlen, Solliden Slott und Borgholm Slott, einem Trollwald und Feuchtgebieten .....
Ferienwohnung Öland

29.6. » mehr als die Hälfte unserer Reise war nun schon vorbei. Schweren Herzens verließen wir Öland und fuhren über Kalmar und Karlskrona nach Lund.
Hotel Lund

30.6. » bevor wir nun Schweden endgültig verließen besichtigten wir die wirklich sehenswerten Städte Malmö und Lund . Die Fahrt über die ca. 8 km lange Öresundbrücke nach Kopenhagen war wieder einmal verregnet und wir erreichten Kopenhagen ohne wirklich viel von der Brücke zu sehen. Am nächsten Tag lachte wieder die Sonne und wir machten Kopenhagen unsicher.
Hotel Kopenhagen

2.7. » wir verließen Kopenhagen wieder bei Regen und die Überfahrt von Rødbyhavn nach Puttgarden war auch nicht besser. Am Weg nach Lübeck blieben wir in Burg (Insel Fehmarn), Timmendorfer Strand und Travemünde stehen. Am nächsten Tag stand Lübeck am Programm.
Hotel Lübeck

4.7. » die letzte Station auf unserer Rundreise war in Sicht – das Ostseebad Boltenhagen. Am Weg dahin besuchten wir das Fischerdorf Gothmund. Es gehört noch zu Lübeck und ist ein echter Geheimtipp.
Von Boltenhagen aus fuhren wir nicht nur zu vielen Orten und Sehenswürdigkeiten im Nahbereich, nein wir sind auch noch über Warnemünde bis zur Halbinsel Fischland-Darß-Zingst gefahren.
Hotel Boltenhagen

7.7. » der letzte Tag. Da der Autozug erst wieder am Abend im Hamburg abfuhr, hatten wir noch den ganzen Tag Zeit und den verbrachten wir in Travemünde und Hamburg.

8.7. » in der Früh erreichte der Zug fast planmäßig Wien. Es war zum Heulen!

Auf weiteren Seiten (Menü rechts in chronologischer Reihenfolge) findet ihr detaillierte Infos, Links und manchmal auch persönliche, rein subjektive Kommentare zu den Orten unserer Reise.

Wir wünschen viel Spaß beim Durchschauen dieser Seiten.
Brigitte, Lisa, Traude