Ostseeküste 2008

Wismar

WismarDie Hansestadt Wismar ist eine fast 800 Jahre alte, traditionsreiche Stadt in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Stadt wurde wahrscheinlich in den Jahren zwischen 1226 bis 1229 gegründet. Kurz darauf herrscht in Wismar das Lübische Stadtrecht, das im Jahre 1266 durch den Mecklenburger Fürsten Johann ordentlich bestätigt wird.

Schon einige Jahre nach der Stadtgründung wird Wismar auf Betreiben der Kaufleute Mitglied der Hanse.
Mit der Mitgliedschaft in der Hanse, entwickelt sich auch die Schifffahrt in Wismar. Die Wismarer Kaufleute haben im 14. und 15. Jahrhundert Handelsverbindungen im gesamten Ostseeraum, der Nordsee und sogar bis nach Spanien.

Im Hafen legten früher die reich beladenen Koggen der Kaufleute an. Es wurde um Ware gefeilscht und die Fischer handelten die besten Preise für ihre frischgefangenen Fische aus. Heute beherrschen Kutter, Barkassen, Yachten und Passagierschiffe den Alten Hafen.

Mit 1000 Taler Startkapital eröffnete Rudolph Karstadt 1881 in Wismar sein erstes "Tuch-, Manufaktur- und Confectionsgeschäft". In einer der ältesten Straßen der Hansestadt Wismars steht noch heute das Stammhaus der Karstadt AG.

Die Stadtsilhouette der Hansestadt Wismar wird von gewaltigen mittelalterlichen Backsteinkathedralen dominiert: die St.-Georgen-Kirche, die St.-Marien-Kirche und die St.-Nikolai-Kirche mit Deutschlands vierthöchstem Kirchenschiff (37 m). Wismars historische Altstadt gehört mit seinen großartigen Bauwerken zu jenen mittelalterlichen Stadtkernen Norddeutschlands, die bestens erhalten sind. Die alte Hansestadt hat ihren mittelalterlichen Stadtgrundriss mit Straßennetz, geschlossener Quartierstruktur und dem Marktplatz unverändert bewahren können.
Der große Altstadtkern mit seinem sorgsam restaurierten Bürgerhäusern, dem einzigartigen Marktplatz und den imposanten Denkmalen der Backsteingotik steht komplett unter Denkmalschutz.
Am 27. Juni 2002 ist das Denkmal "Historische Altstädte Stralsund und Wismar" in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen worden.


Mehr Fotos von Wismar gibt es hier